A- A A+

Projekt: Regenbogen

Der Farbe auf der Spur – Jahresthema im Fach ATELIER der 7. Klassen

Es gibt kaum einen Lebensbereich, wo Farben keine Rolle spielen. Für den bilden-den Künstler ist Farbe seit jeher als Farbmittel, das eine Mischung aus Bindemittel und Pigmenten ist, von zentraler Bedeutung. Isaac Newton veränderte im 17. Jahrhundert das physikalische Verständnis von Farbe grundlegend: Er wies mit Hilfe eines lichtbrechenden Prismas nach, dass sich weißes Licht aus den Spektralfarben zusammensetzt. Die Humanmedizin untersucht heute die heilende Kraft farbigen Lichts, Farben werden seit jeher in allen Kulturkreisen bestimmte Symbolwerte zuge-schrieben. Wir differenzieren zwischen kalten und warmen Farbtönen und versuchen letztendlich, die verwirrende Farbenvielfalt in Farbsystemen zu erfassen. Tatsächlich ist Farbe ein Konstrukt unserer Wahrnehmung. Erst die visuelle Verarbeitung lässt im menschlichen Gehirn die Vorstellung von Farbe entstehen.

Der Versuch sich dem Thema „Farbe“ zu nähern, hat im Schulalltag eine lange Tradition. Die Auseinandersetzung mit Farbe hat uns im Unterrichtsfach ATELIER der 7. Klassen daher zu einer Exkursion mit dem Schwerpunkt Malerei nach Wien in die Galerie der Akademie der Bildenden Künste und in das Museum Moderner Kunst geführt. Auch über den Besuch von Künstlerateliers und Künstlergesprächen – Fedo Erlt, Jeni Noltcheva und Erika Thümmel – wollten die Schüler/Innen dem Phänomen „Farbe“ nachgehen.

Einen realen Weg die Atmosphäre eines Schulgebäudes mit farbiger Gestaltung positiv zu beeinflussen, bot sich schließlich in der Ausgestaltung des Treppenhauses unsere Schule. Die SchülerInnen der 7. Klassen / ATELIER haben Abschnit-te des Stiegenaufganges in einer Abfolge von Farben gestaltet. Einen Höhepunkt im Schuljahr bildete sicher der Workshop „Großformatiges Malen mit Eitempera-Farben“, mit Jeni Noltcheva. Die Künstlerin stand den SchülerInnen einen ganzen Nachmittag mit Rat und Tat zur Verfügung.

Diese Angebote verstehen sich als Anregung, die Sensibilität für Farbe und deren Wirkung zu fördern. Am konzentrierten Einsatz der SchülerInnen war ersichtlich, dass das Thema „Farbe“ noch immer zu begeistern versteht.

Mag. Urlsula Gschiel-Lampert
Mag. Joachim Baumung