A- A A+

Outdoor - Skulpturen sprengen Grenzen

Gemeinsam mit dem Österreichischen Skulpturenpark erforschen die SchülerInnen der 7A /C/T im Fach BE die Kunstszene im Bereich Outdoor Skulpturen in Österreich und dem benachbarten Slowenien im Rahmen des Wettbewerbes MuseumOnline.

In Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Skulpturenpark in Unterpremstätten werden Outdoorskulpturen mit solchen aus dem slowenischen Park „Forma viva“ in Piran verglichen und der Versuch gestartet, die Kunstszene zu erschließen und auch nachbarschaftliche Beziehungen vor allem für Jugendliche zu knüpfen.

Eine Fotodatenbank, ein Online-Voting über die Highlights der Parks, Vergleich der Skulpturen usw. sind nur einige Vorhaben, die auf einer entsprechenden Webseite, natürlich von den Schülern selbst gestaltet, präsentiert werden. Das Projekt selbst wird von MuseumOnline unterstützt und ist Teil eines Wettbewerbes.

Eine erste Kontaktaufnahme mit dem Kurator des Forma Viva Parks in Slowenien erfolgte vor Ort am 29.März 2006 in Piran. In einem Interview befragten zwei Schüler der Projektgruppe, Edin Grisevic (7A) und Ernst Fasser (7A), den Kurator des Parks.

Die erste Präsentation des Projektes fand am 4.Mai 2006 im Skulpturenpark vor einem zahlreichen Publikum statt. Nicole Ritz (7A) mit Unterstützung von Simona Barthl (7A) präsentierten souverän die ersten Ergebnisse des Projektes.Teilnehmer der gerade stattfindenen BÖKWE Tagung zeigten großes Interesse an diesem Projekt. Großes Lob kam auch von Dr. Emil Breisach, dem Leiter des österreichischen Skulpturenparkes.